Zu Besuch bei der intergenerativen „Tavolata im Baumgarten“ in Herdern

Unkompliziert, herzlich und offen für alle – die Tavolata in Herdern besteht seit Oktober 2018 und findet regen Zulauf.

Das Ziel dieser Tavolata ist, dass sich die unterschiedlichsten Menschen getrauen füreinander zu kochen und als Dorfgemeinschaft zusammen zu kommen.

Anlässlich einer Informationsveranstaltung im Sommer 2018 entschieden Regula Signer, Zita Siegenthaler und Monika Hess, drei Frauen aus dem Dorf, eine intergenerative Tavolata zu gründen und packten dieses Projekt tatkräftig und mit viel Resonanz an. Vier Mal hat diese Tavolata inzwischen stattgefunden, meist finden sich zwischen 20 und 25 Personen ein, die das gemeinsame Essen geniessen.

Die Daten werden jeweils vom Kernteam festgelegt und sind bewusst nicht auf einen fixen Wochentag beschränkt, sodass sich die bunte Menschenvielfalt des Dorfes am gemeinsamen Tisch begegnen kann. Publiziert werden diese Daten jeweils im „Dorf-Info“, einer Dorfzeitung, die 4x jährlich erscheint. Willkommen sind alle, die Lust und Zeit haben. In Planung ist zudem eine Tavolata, die am Abend stattfinden wird
– ein Versuch um festzustellen, ob das Angebot auch bei auswärts Arbeitenden auf Interesse stösst.

Das Kernteam zeichnet sich durch grosse Flexibilität und Experimentierfreude aus. Lässt sich niemand aus dem Dorf finden, der oder die beim nächsten Mal kochen möchte, so übernimmt dies das Team. Regula Signer vom Kernteam schätzt den lockeren und guten Umgang im Team sehr und ist positiv überrascht, wie gut die Tischrunde angelaufen ist. Sie ist froh, dass sie die Tavolata-Geschäftsstelle im Hintergrund hat, wo sie sich bei Unklarheiten Rat holen kann. Dies entlastet und entspannt.

Als wichtigen Tipp bei der Gründung einer Tischrunde nennt sie: Man muss von Beginn weg Richtlinien haben, die in der Folge angepasst werden dürfen. Dies gibt viel Klarheit und Raum. Gänzlich ohne Richtlinien, einfach mal zu schauen, wie es läuft, ist schwieriger. So sind z.B. die Preise für die Teilnahme an der Tavolata klar definiert. Als Unkostenbeitrag werden CHF 10.- verlangt. Kinder bezahlen CHF 1.- pro Altersjahr.

Eine Einladung mit klar ersichtlichem Rahmen hilft bei der Planung:


Menu vom 22. Januar 2019:
***
Buntgemischter Salat
Saucenkartoffeln mit Thurgauer Wurst
Apple Crumble
***
Das Hauptgericht stammt aus dem Buch von Barbara Merz „Thurgauer Gerichte – geniessbare und ungeniessbare“, Tavolata-Köchin vom 22.1.2019.
Bunt und immer wieder anders: im Dezember 2018 fand ein Grittibänz-Backen statt, zur Freude der Kinder. Stimmen und Impressionen aus der Tavolata im Baumgarten:

„Schön, dass eine solche Gemeinschaft nicht nur privat sondern auch öffentlich möglich ist. Dies gibt Möglichkeiten Neues und Anderes kennen zu lernen.“

„Hier ist immer eine fröhliche, ausgelassene Stimmung und jeder begrüsst jeden.“

„Ich koche sehr gerne, daher bin ich im Kernteam mit dabei. Es gefällt mir neue Leute kennen zu lernen, und einfach zusammen zu sein. Zudem ist es etwas Schönes, Menschen zusammenzubringen.“

„Mir gefällt das gemütliche Zusammensitzen und ich komme immer gerne. Es gibt immer jemanden Neues zum Kennen lernen.“

„Wir haben eine schöne Stimmung hier. Das tut gut.“

„Ich bin heute zum ersten Mal in dieser Tavolata und habe gleich gekocht. Ich finde es wahnsinnig toll hier! Seit 20 Jahren wohne ich in diesem Dorf und habe nur auswärts gearbeitet. Jetzt habe ich Zeit und kann die Leute des Dorfes kennen lernen und auch etwas dem Dorf zurückgeben.“

„Wenn es alle so gut haben, wie wir hier, dann ist es gut!“


Kontakt

 
ModalOne 1
kulturprozent